GSW – Aktionärsversammlung besuchen

Ob Zwangsräumung oder teure Modernisierung, ob Schimmelwohnung oder überzogene Betriebskosten – die Vermietungspraxis der GSW ist kein Zuckerschlecken für MieterInnen. Am Kottbusser Tor protestieren wir GSW-Mieter_innen schon seit einem Jahr in einem Protestcamp gegen die hohen Betriebskosten der GSW.

Überall in der Stadt wehren sich Mieterinnen und Mieter der ehemals größten kommunalen Wohnungsbaugesellschaft gegen solche Praxen der GSW. Ob in Lichtenberg oder Kreuzberg oder Mitte – wir GSW-Mieter_innen lassen uns nicht gefallen, dass die mit öffentlichen Geldern aufgebaute GSW jetzt nur noch Profite machen will.

Wir treffen uns zur Hauptversammlung der Aktionäre

Am Dienstag, dem 18.Juni 2013, 9:20 Uhr vor dem Ludwig-Erhard-Haus in der Fasanenstr. 85, 10623 Berlin

Wie es in den Häusern und Wohnungen aussieht, können die Anleger_innen ja nicht wissen. Deshalb – bringt Eure Fotos von den Schimmelwänden mit, vom Müll in den Treppenhäusern, zeigt Eure Rechnungen mit Betriebskosten von 5,-€ pro Quadratmeter…

Hier einige typische Probleme mit der GSW

Das Märchen von der mieterfreundlichen Privatisierung

Steigende Mieten bei der GSW am kottbusser Tor

Heizkostenabrechnung zuungunsten der Mieter

Kein Kundenservice der GSW für die Mieter

Kein Mietvertrag für Familie in der Umsetzwohnung

Mieter wehren sich gegen hohen Nebenkosten der GSW

Spekulativer Leerstand trotz Wohnungsmangel

Advertisements