Berlin: Der Mietprotest transformiert die Stadt

Gentrification Blog

Mieter/innen verschiedener Hausgemeinschaften, die sich zum Mietenpolitischen Dossier zusammengeschlossen haben, sind heute unerwartet für den Senator und die die meisten Gäste beim Stadtforum 2030 aufgetaucht auf dem Senatoren, Staatsekretäre und Bezirksstadträte ihre Strategien für das Berlin von Morgen diskutieren wollten.

Die Dossier-Mieter/innen nutzten die illustre Runde für die lautstarke und unübersehbare Übergabe des zweiten mietrepolitisches Dossiers mit dem deutlich drängenden Untertitel  „Zweite Mahnung„.  In einer auf der Veransatltung verlesenen Erklärung hieß es:

Wir sind Mie­te­rIn­nen aus ver­schie­de­nen Tei­len der Stadt.
Es ist nun zwei­ein­halb Jahre her, seit wir Ihnen das erste Dos­sier mit zehn ex­em­pla­ri­schen mie­ten­po­li­ti­schen Pro­ble­men und Lö­sungs­an­sät­zen zu Ihren Ko­ali­ti­ons­ver­hand­lun­gen über­reicht haben. Un­se­re Si­tua­ti­on hat sich trotz des Dia­logs nicht ver­bes­sert – die Frist für die so­li­da­ri­sche Stadt läuft ab.
Wir über­rei­chen Ihnen hier­mit die zwei­te Mah­nung! (…)

Die wich­tigs­te Ber­lin­Stra­te­gie in den Augen von Mie­te­rIn­nen ist die so­zia­le Wohn­raum­ver­sor­gung. Diese ist die Basis für eine…

Ursprünglichen Post anzeigen 240 weitere Wörter

Advertisements