Wie geht es weiter mit den Mieten am Kotti?

Nachbarschaftsversammlung für Nachbar*innen am (südlichen) Kotti zu Re-kommunalisierung, Auslaufen der Sozialbindungen, Kampagne Deutsche Wohnen Enteignen, #Mietenwahnsinn-Demo!

Am Dienstag, 2.4.2019 im 18:30 Aquarium, Skalitzer Str. 6

Liebe Nachbarn und Nachbarinnen,

(Deutsche Wohnen Mieter*innen aus den Blöcken 86,87,88)

die steigenden Mieten in ganz Berlin beunruhigen viele von uns. Bei uns am Kotti hat der Druck Dank des Protestes von Kotti & Co in den letzten Jahren etwas nachgelassen: Es gibt einen Mietzuschuss und Nachzahlungen sind nicht mehr die Regel sondern die Ausnahme. Viele Mieter*innen haben sogar seit 2011 keine Mieterhöhung mehr bekommen.

Doch unsere Situation bleibt weiterhin unsicher da z.B. in den kommenden Jahren die ersten Häuser aus den Sozial-Bindungen rausfallen! Die Deutsche Wohnen wird versuchen noch mehr Miete aus uns rauszuquetschen. (Ärger über ausgefallene Heizungen und Fahrstühlen kennen wir ja schon). Nur wenn wir unsere Interessen vertreten, werden unsere Wohnungen auch morgen noch für uns bezahlbar sein!

In Berlin gibt es aktuell eine große Diskussion zum Rückkauf (Re-kommunalisierung) der GSW Häuser, als auch über die die Kampagne „Deutsche Wohnen & Co enteignen!“.

Wir wollen uns mit euch besprechen wie es weitergehen kann. Daher laden wir alle Mieter und Mieter*innen am südlichen Kottbusser Tor ein zur Veranstaltung:

Was passiert am Kotti?

Infos zu Re-kommunalisierungsdiskussion und Mitbestimmung (Kotti & Co)

Was bedeutet das Auslaufen der Sozialbindungen? Input von Eckhard Sagitza, Leiter des Wohnungsamts | Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg (angefragt)

Vorstellung der Kampagne „Deutsche Wohnen & Co Enteignen“

 

Wo? Kottbusser Tor / Im Aquarium

(hinter dem Café Südblock – der Raum ist barrierefrei), Skalitzer Str. 6

Am Dienstag, den 2.4., um 18:30 Uhr

Kommt vorbei und bringt Eure Nachbar*innen mit : )

Liebe Grüße  Kotti & Co